Carl Suchy

Wiener Eleganz seit 1822

Kontakt

Carl Suchy

1822 vom österreichischen Uhrmachermeister Carl Suchy gegründet, zählte das renommierte Uhrmacherunternehmen bedeutende Persönlichkeiten wie Kaiser Franz Joseph, dessen Ehefrau Kaiserin Elisabeth (Sisi) und Sigmund Freud zu seinen ehrenwerten Kunden.

2017 wurde Österreichs imperiale Luxusuhrenmarke vom international renommierten Kunst- und Designspezialisten Robert Punkenhofer mit einem Flaggschiffmodell in Basel wieder zum Leben erweckt. Die Waltz N°1 ist eine zeitgemäße Interpretation der Wiener Moderne. Die automatische Armbanduhr ist mit einem Kaliber der Manufaktur Vaucher Fleurier ausgestattet und wird von Uhrmachermeister Marc Jenni von Hand gefertigt. CEO Robert Punkenhofer und Designer Miloš Ristin ließen sich bei der Gestaltung der klaren Linien und dem klassischen Zifferblatt der Waltz N°1 sowie dem subtilen Guillochemuster vom avantgardistischen und minimalistischen Stil Adolf Loos‘ inspirieren.

Unverwechselbares Kennzeichen ist die rotierenden „Walzerscheibe“ bei 6 Uhr, deren Guillochemuster sich einmal in der Minute mit dem des Ziffernblattes deckt.

Tischuhr einer neuen Generation

Nach 200 Jahren präsentiert Carl Suchy & Söhne nun die Table Waltz, mit dem in zwei Jahren Entwicklungszeit gestalteten In-House-Stabwerk CS-T1. Das dunkle, seidenmatte Gehäuse, 25 cm hoch und von Hand

bearbeitet, verschmilzt in einer fließenden Passform mit dem Werk und verleiht der Tischuhr ihre schlichte Eleganz und kraftvolle Ausstrahlung. Das Sondermodell ist auf 10 Stück limitiert und für Uhrenliebhaber erschaffen, die den Wert des Wiener Zeitgefühls zu schätzen wissen. Nur zur vollen Stunde erinnert der zarte Klang der Silberglocke daran, wie spät es eigentlich ist. Jedes Detail repräsentiert Wiener Handwerkskunst: Das Glas an Vorder- und Rückseite mit Facettenschliff und Handgravur (in Partnerschaft mit Lobmeyr) fügt sich nahtlos in die konische Passform des Messinggehäuses ein und bietet

dem kunstvoll schwebenden Stabwerk eine lichtdurchflutete Bühne. Das Werk besteht vollständig aus Komponenten österreichischer Fertigung. Die Zahnräder im charakteristischen Carl-Suchy-&-Söhne-Design, die durch ihre Drehungen fortlaufend neue Muster bilden, wurden individuell in eigener Handarbeit im Waldviertel gefertigt. Diese Uhr zieht den Betrachter in ihren Bann und lässt die Blicke der Menschen im Raum nicht mehr los.

www.facebook.com/carlsuchy/
www.instagram.com/carlsuchy/

SCHAU!

Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket zur „Die Presse“-SCHAU: